Bayerischer Fernsehpreis 2013 für Charly Hübner: Auszeichnung als bester Schauspieler in der Kategorie „Serien und Reihen“ in filmpool fiction-Produktion „Polizeiruf 110 – Fischerkrieg“ (ARD / NDR)

HÜRTH / MÜNCHEN, 18. Mai 2013 Charly Hübner ist für seine Rolle als Hauptkommissar Alexander Bukow in der filmpool fiction Produktion „Polizeiruf 110 – Fischerkrieg“ (ARD / NDR) mit dem Bayerischen Fernsehpreis 2013 als bester Schauspieler in der Kategorie „Serien und Reihen“ ausgezeichnet worden.

Die Jury des Bayerischen Fernsehpreises würdigte dabei auch ausdrücklich das erfolgreiche Format der filmpool fiction: „Das Team der Kripo Rostock sorgt seit 2010 für frischen Wind beim Sonntagskrimi und hat alle Unkenrufe, der Polizeiruf sei tot, auf das Lebendigste widerlegt: Das Krimi-Update ist höchst erfolgreich geglückt.“

Über Charly Hübner urteilt die Jury: „Neben seiner Kollegin, der LKA Profilerin Katrin König, gespielt von Anneke Kim Sarnau, spielt Charly Hübner eine ungemein reizvolle Mischung aus Bulle und Bösewicht: Hauptkommissar Alexander Bukow stand als junger Mann vor der Entscheidung, die kriminelle Laufbahn fortzusetzen oder die Seite zu wechseln. Man merkt ihm immer noch an, wie schwer es ihm auch jetzt noch fällt, eine klare Grenze zwischen beiden zu ziehen. Er setzt bewusst seine kriminelle Vergangenheit ein und nutzt sie, um mit seinen Gegenspielern, wie Hübner das selbst nennt, auf einer Kante zu stehen.