Ab Mitte der 90er haben wir unser Engagement im Entertainment Bereich weiter ausgebaut: 1997 ging „Jetzt reicht´s! – die Verbrauchershow“ mit Vera Int-Veen bei Sat.1 auf Sendung. Zwei Jahre später haben wir zwei neue Trends gesetzt, die bis heute unsere Fernsehlandschaft prägen: „Die Fahrschule“ machte die Docusoap in Deutschland populär und wurde zum quotenträchtigen Kultprogramm. Die ganz große Neugestaltung des Nachmittags aber begann mit „Richterin Barbara Salesch“. Die Sendung zählte über 12 Jahre lang zu den bekanntesten Programmmarken im deutschen Fernsehen und erhielt 2002 den Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie „Beste tägliche Sendung“. Im selben Jahr wurde eine weitere filmpool-Produktion in dieser Kategorie nominiert: „Zwei bei Kallwass“. Mit dieser Sendung wurde Psychologie zum Trendthema im Fernsehen. Mit „Niedrig & Kuhnt“ brachten wir erstmals echte Kommissare in einer Scripted Doku vor die Kamera. 2009 bauten wir das durch uns entwickelte Konzept, mit Laiendarstellern zu arbeiten, erfolgreich weiter aus: "Familien im Brennpunkt" und "Verdachtsfälle" eroberten den Nachmittag im Sturm. Im Sommer 2010 ging unsere erste Access-Primetime Dokunovela "X-Diaries" auf Sendung, im Herbst 2011 unser Hybrid zwischen Soap und Scripted Entertainment, "Berlin - Tag & Nacht" bei RTLII.