Gierig

Berlin im Frühling Ende der Neunziger Jahre: Die junge Reporterin Natascha geht eine Affäre mit dem Boxer Sugar ein. Sie verlieben sich ineinander, doch Natascha will das weder sich noch Sugar eingestehen: ihre Selbstzweifel, ihre Angst vor dem Risiko und eine gemeinsame Geschichte binden sie an den Szenekünstler und Barbesitzer Gary. Als Gary erfährt, dass er todkrank ist, stürzt das fragile Beziehungs-Arrangement in sich zusammen.

Produktionsdaten

Name

Gierig

Regie

Oskar Röhler

Jahr

1999

Produzent

Sytze van der Laan