Alles was recht ist

Die eigenwillige Richterin Lena Kalbach wird vom Landgericht Frankfurt in die Provinz versetzt - ausgerechnet nach Fulda, das sie vor dreißig Jahren "der Enge wegen" verlassen hatte. Hier lebt ihre Tochter Nike Reichert, die als Staatsanwältin am Amtsgericht arbeitet. Nike versucht, ihre Mutter aus Fulda wegzuloben, und auch die Mitarbeiter am Gericht rätseln, wie lange Lena durchhalten wird…

Alles was recht ist „Sein oder Nichtsein“

Alles was recht ist „Väter, Töchter, Söhne“

Alles was recht ist „Die italienische Variante“

Produktionsdaten

Regie

Zoltan Spirandelli

Drehbuch

Sebastian Andrae, Hermann Kirchmann

Kamera

Carl-Friedrich Koschnick

Darsteller

Michaela May, Vadim Glowna, Fritz Karl, Anna Schudt, Oliver Breite u. a.

Produktion

Hermann Kirchmann

Redaktion

ARD Degeto, Claudia Grässel

Erstausstrahlung

21.02.2008, ARD